Angebote für Kolleg_Innen aller Fächer

Die Kurse dieser Reihe zeigen spezielle Methoden des Theaters zur Anwendung in unterschiedlichen Fächern und Bereichen. Vorerfahrungen sind nicht erforderlich!

Bitte beachten:
Anmeldeschluss für alle Kurse jeweils 3 Wochen vor Kursbeginn
Die Kurse sind in chronologischer Reihenfolge sortiert.

M 10 Texte erschließen mit Methoden des Theaters

Sich einem Text mit darstellerischen Formen zu nähern, bietet die Chance, sehr konkrete Vorstellungen von den Figuren, deren Beziehungen und der Szenerie zu entwickeln und die Handlungen und deren Motivation besser zu verstehen. Das gilt besonders für Dramentexte, kann aber auch zu einem besseren Verständnis von Texten aller Literaturgattungen und sogar von Sachtexten führen. Im Workshop wird das theaterästhetische Potential verschiedenster Texte erprobt, um daraus Möglichkeiten für die Anwendung im Fachunterricht aber auch für die Arbeit an einem Stück mit Schüler_innen zu entwickeln.

Termin:  01./02.Nov.2016
Leitung: Olaf Mönch

anmelden

M 11 GEWALTiges Theater Theater als Mittel der Sucht- und Gewaltprävention

Basierend auf einem mehrfach preisgekrönten Theaterworkshop werden Methoden zum Thema Gewaltprävention dargestellt.
Wie enttabuisiert man das Thema Gewalt an der Schule ohne die Täter-Opfer Problematik zu verraten? Wie bringt man eine verfeindete Gruppe ins gemeinsame Spiel? Wie können durch Theaterszenen Probleme sichtbar gemacht werden ohne moralische Vorverurteilung? Vor allem geht es um einen direkt sinnlich erfahrbaren Zugang zum Theater. Die erprobten Methoden sind besonders für Anfänger_innen geeignet.

Termin: Mi. 08./Do. 09.Febr. 2017
Leitung: Katharina Fertsch-Röver + Nina Natzke

anmelden

M 13 Texte gestalten – Körpersprache und Rhetorik spielerisch verbessern

Unsere Sprechstimme gesund und ökonomisch einsetzen, dazu noch tragfähig und ausdrucksvoll – das ist eine Herausforderung! Neben Grundlagen der Atem- und Stimmtechnik  werden die phonetischen Regeln einer gehobenen Umgangssprache vermittelt und an Beispielen geübt. Verschiedene Texte werden gelesen, frei gesprochen und auch darstellerisch interpretiert – Körpersprache und Rhetorik dadurch spielerisch verbessert.

Termin: Mo. 19. / Di. 20. Juni 2017
Leitung: Benjamin Baumann

anmelden