Response

Response, die Beratungsstelle für Betroffene von rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt, der Bildungsstätte Anne Frank, hat die online-Meldestelle Hessen schaut hin eingerichtet.

Unter „https://hessenschauthin.de“ können Betroffene rechte und rassistische Vorfälle in Hessen melden, wobei nicht nur strafrechtliche Fälle sondern auch Mikroaggressionen gemeldet werden können. Ziel ist es, rechte Gewalt in Hessen sichtbar zu machen

Demokratieprojekt 2019/20

„Wie wollen wir zusammen leben?“

Angebot für Seiteneinsteigerklassen an beruflichen Schulen und Intensivklassen

Theaterprogramm zum Thema „Demokratie und Werteverständnis in Deutschland“

Es drängt sich immer mehr das Thema auf, wie Integration gelingen kann, wenn gelebte und tradierte Werte aus unterschiedlichsten Kulturen auf das hiesige Demokratieverständnis und den Gleichheitsgrundsatz prallen. Im Rahmen des Programms „Together-Frankfurt“ des Frankfurter Lions Clubs bietet das Schultheater-Studio ab Schuljahr 2019/20 ein Theaterprogramm an, das als fester Bestandteil der Unterrichtsplanung in einer 90 Minuten Einheit über 12 Wochen, dem Workshop „GeschlechterRolleMensch“ plus vier Probentage durchgeführt wird.

Die theaterpädagogischen Instrumente ermöglichen einen spielerischen Einstieg in die Thematik Grundgesetz.

Kooperation und Kommunikationsübungen trainieren Teamarbeit und die Erfahrung, sich und andere neu zu erleben, neue Aspekte und Qualitäten des eigenen Tuns und das der Anderen vorurteilsfrei wahr zu nehmen und die Selbst-und Fremdwahrnehmung wird sensibilisiert.

Das Angebot ist kostenfrei, aber begrenzt.
Anmeldungen über die homepage des Projektes www.together-frankfurt.de

Fragen beantwortet gerne :
Katharina Fertsch-Röver
Leitung Theaterpädagogik
k.fertsch-roever@schultheater.de
069 212 70758

„Wie wollen wir zusammen leben?“ – Das Demokratieprojekt

Angebot für Seiteneinsteigerklassen an beruflichen Schulen und Intensivklassen

Theaterprogramm zum Thema „Demokratie und Werteverständnis in Deutschland“

Es drängt sich immer mehr das Thema auf, wie Integration gelingen kann, wenn gelebte und tradierte Werte aus unterschiedlichsten Kulturen auf das hiesige Demokratieverständnis und den Gleichheitsgrundsatz prallen. Im Rahmen des Programms „Together-Frankfurt“ des Frankfurter Lions Clubs bietet das Schultheater-Studio ab Schuljahr 2019/20 ein Theaterprogramm an, das als fester Bestandteil der Unterrichtsplanung in einer 90 Minuten Einheit über 12 Wochen, dem Workshop „GeschlechterRolleMensch“ plus vier Probentage durchgeführt wird.

Die theaterpädagogischen Instrumente ermöglichen einen spielerischen Einstieg in die Thematik Grundgesetz.

Kooperation und Kommunikationsübungen trainieren Teamarbeit und die Erfahrung, sich und andere neu zu erleben, neue Aspekte und Qualitäten des eigenen Tuns und das der Anderen vorurteilsfrei wahr zu nehmen und die Selbst-und Fremdwahrnehmung wird sensibilisiert.

Das Angebot ist kostenfrei, aber begrenzt.
Anmeldungen über die homepage des Projektes www.together-frankfurt.de

Fragen beantwortet gerne :
Katharina Fertsch-Röver
Leitung Theaterpädagogik
k.fertsch-roever@schultheater.de
069 212 70758

Frankfurter Erklärung der Vielen

Das Schultheater-Studio Frankfurt gehört zu den Erstunterzeichnenden der Frankfurter Erklärung der Vielen (Klicken Sie hier für weitere Informationen – PDF Download).

Gemeinsam mit mehr als 50 Frankfurter Kulturinstitutionen und Kunstschaffenden sprechen wir uns damit gegen jede Form von Rassismus, Homo- und Transphobie, Frauenfeindlichkeit, Antisemitismus und Islamophobie aus und geben solchen Positionen keinen Raum. https://dievielen.de/erklaerungen/frankfurt/

M1 Szenisches Umsetzen von Bilder- / Kinderbüchern

Dieser Kurs möchte Möglichkeiten aufzeigen, wie ein Bilder- oder Kinderbuch durch Spiele und Übungen szenisch umgesetzt werden kann. Ziel ist es, die Geschichte zu begleiten und lebendig zu gestalten. Schwerpunkte des Kurses: Arbeit mit Standbildern, Umsetzung von Tiergeschichten und Fabeln, Mitspielgeschichten vorbereiten und spielen, Nutzung theatraler Mittel und Methoden.

Termin:
Di. 03./ Mi. 04. März 2020

Leitung: Jacqueline Jarczewski

anmelden