20 Jahre Gewaltprävention – das feiern wir!

Am 6. November mit unserem Festival „Weltsprache“ unter dem Motto:

GEWALTige 20 Jahre – Präventionsformate des Schultheater-Studios kennenlernen

Hierzu laden wir Sie / Euch herzlich ein.

Ab 9:00 – 12:30 Uhr kann man sich von drei verschiedenen Workshopformaten einen Eindruck verschaffen: Gewaltprävention / GeschlechterRolleMensch / Suchtprävention

Ab 12:30 – 13:15 Uhr gibt es eine zentrale Präsentation der szenischen Ergebnisse auf der Bühne zu sehen.

Nach einer kleinen Mittagspause mit Snacks findet ab 14:00 – 16:00 Uhr der offizielle Festakt mit Bühnenprogramm statt. Darin werden u.a. Ausschnitte aus dem historischen Workshop von 1998 gezeigt, eine Produktion, die im Rahmen von TUSCH und „Spielend Deutsch lernen“ in Kooperation mit der Hans-Böckler Schule entstanden ist, sowie ein Ausschnitt aus dem Kindertheaterstück gegen sexuellen Missbrauch „Trau Dich!“ ©BZgA .

Anmeldung unter: 069 – 212 – 32044 oder schultheater@live.de

Wir freuen uns auf Ihr / Euer Kommen!

Katharina Fertsch-Roever / Leitung Theaterpädagogik

Trau Dich! Ein starkes Stück über Gefühle, Grenzen und Vertrauen

„Trau Dich! Ein starkes Stück über Gefühle, Grenzen und Vertrauen“ ist an folgenden Terminen jeweils um 9.00 Uhr und 11.30 Uhr für Klasse 5 und 6 zu sehen:

  • 30.10. Schlosstheater Fulda
  • 31.10. Stadthalle Eschwege
  • 01.11. Jakob-Grimm-Schule Rotenburg an der Fulda
  • 15.11. Willi-Zinnkann-Halle Büdingen
  • 22.02. Alte Mühle Bad Vilbel

Mehr Informationen hier auf unserer Homepage.

 

M 1 Bibel als Theater – Methoden der kreativen darstellerischen Erschließung und Interpretation biblischer Texte

Biblische Texte erscheinen oft entweder sehr vertraut oder extrem fremd. Manchmal beides zugleich. Die szenische oder performative Umsetzung ermöglicht es, dem Text frei und unvoreingenommen zu begegnen und ihn so (neu) zu entdecken und lebendig werden zu lassen.  Im Gegensatz zum Bibliodrama steht bei „Bibel als Theater“ nicht die Selbst- oder Gruppenerfahrung im Mittelpunkt, sondern der kreative Umgang und die ästhetische Auseinandersetzung mit dem biblischen Text. Die Methoden und Konzepte, die im Kurs erprobt werden, bieten Handwerkszeug sowohl für den Einsatz im Religionsunterricht oder in der Gemeindearbeit als auch zum Inszenieren biblischer Texte.

Termin: Mi. 26./ Do.27.9.2018
Leitung: Benjamin Porps

anmelden

! Diesen Kurs gibt es auch als „Abrufangebot“ für Pädagogische Tage  oder interne Fortbildungen!

M 2 Jeux dramatiques – Ausdrucksspiel aus dem Erleben

Jeux dramatiques sind Theaterspiele, die durch Bewegung und Gebärde Gefühle und Erfahrungen ausdrücken. Als Spielimpuls kann ein Bild, eine Geschichte, eine Musik dienen. Stoffe und einfache Materialien eröffnen die Möglichkeit zum Verkleiden und Bauen von Räumen. Das Spiel zielt nicht auf eine Aufführung, sondern ganz auf das Erleben eines Themas, sich selbst und der Gruppe im Spielprozess und verzichtet in seiner Intensivphase auf Sprache. Im Anschluss an das Spiel können die Kinder das Erlebte sprachlich reflektieren. Diese Methode eignet sich für alle Altersgruppen, auch für Kinder mit geringen Deutschkenntnissen und Inklusionskinder. Im Kurs wird die Methode vorgestellt und praktisch erprobt.

Termin:
Mi. 24./Do.25.10.2018
Leitung: Birgit Reibel

anmelden

Diesen Kurs gibt es auch als „Abrufangebot“ für Pädagogische Tage  oder interne Fortbildungen!