M1 MINT-Fächer – für Grundschulen ins Spiel gebracht

Dieser Kurs bietet theaterpädagogische Methoden für die MINT-Fächer Mathematik, Physik und Biologie in der Grundschule an. Mathe, Physik und Bio werden für die Kinder mit Bewegung, Spiel und Geschichten in den Raum gebracht und so sinnlich erfahrbar. Die Kursteile können auch individuell gebucht werden.

➜ jeweils von 14.00 – 17.30 Uhr
40 Euro pro Kurs

TEIL 1: Mathe – Zahlen und Formen

Dreieck, Quadrat, Raute – 30 Finger und ein Kopf Wir beschäftigen uns mit Zahlen, Mengen und einfachen geometrischen Formen. Methoden sind: Standbilder, Bewegungsspiele, kleine Choreographien. Impulse zu Geschichten aus Bilderbüchern.

Mi. 04. November 2020
Leitung: Birgit Reibel

anmelden

TEIL 2: Physik – Farbe und Klang

Wie klingt das Rot? Wie bewegt sich das Gelb? Wie fühlt sich das Blau an?
Wir erforschen die Wechselbeziehung zwischen Farbe, Klang, Bewegung und Gefühl.
Methoden: Bewegung, Gestaltung mit farbigen Tüchern, Töne und Klänge, Zugang zu Gefühlen. Impulse zu Geschichten aus Bilderbüchern.

Mi. 11. November 2020
Leitung: Birgit Reibel

anmelden

TEIL 3: Biologie – Tiere und ihr Lebensraum

Winterschläfer und Zugvögel – zuhause in Wald und Feld Wie bewegt sich ein Tier? Wo lebt es? Welche Tiere sind verwandt, welche sind Feinde? Methoden: Rollengestaltung aus Tieren, Zusammenspiel in der Gruppe, der Klassenraum als Bühne. Impulse aus (Tier-/Natur-)-Sachbüchern und Bilderbüchern.

Mi. 18. November 2020
Leitung: Birgit Reibel

anmelden

M2 Szenisches Umsetzen von Bilder- / Kinderbüchern

Dieser Kurs möchte Möglichkeiten aufzeigen, wie ein Bilder- oder Kinderbuch durch Spiele und Übungen szenisch umgesetzt werden kann. Ziel ist es, die Geschichte zu begleiten und lebendig zu gestalten. Schwerpunkte des Kurses: Entwicklung einzelner Figuren über den Körper, Arbeit mit Standbildern, Einsatz von Musik, Mitspielgeschichten vorbereiten und spielen, Nutzung theatraler Mittel und Methoden.

Mo. 09./ Di. 10. November 2020
jeweils von 15.30 – 20.00 Uhr
Leitung: Jacqueline Jarczewski

anmelden

M3 Methoden des Szenischen Spiels in der Theaterarbeit mit Jugendlichen

Lernen findet mit den Methoden des Szenischen Spiels immer in Szenen statt. Gelernt wird mit allen Sinnen, körperliche, gestische, mimische und sprachliche Handlungen und Interaktionen zwischen Personen/Rollen. Anliegen ist die Stärkung des jungen Menschen, nicht entfremdet von sich selbst auf dem Weg zur Entwicklung seiner Persönlichkeit.

➜ Kurs an 3 Nachmittagen, jeweils von 16.30 – 19.30 Uhr im Gemeindehaus der Dietrich-Bonhoeffer-Gemeinde, Thomas-Mann-Straße 10, 60439 Frankfurt

Mi. 27. Januar/ 03./10. Februar 2021
Leitung: Christa Hengsbach

anmelden

M4 Theaterübungen als Methode zum Sozialen Lernen

Im Rahmen der Fortbildung werden verschiedene Möglichkeiten aufgezeigt, um Unterrichtseinheiten zum „Sozialen Lernen“ im Rahmen des Fachunterrichts oder als separate Stunden anzubieten. Dabei geht es sowohl um Theaterübungen als auch um Bausteine aus Konzepten des Programms „Demokratie leben und lernen“. Schwerpunkte: Spiele und Übungen zum Kennenlernen, Kommunikation, Kooperation und Frustrationstoleranz.

➜ Als Angebot für pädagogische Tage in individueller Termin- und Zeitgestaltung abrufbar

Sa. 30. Januar 2021 / 10.00 – 18.00 Uhr
70 Euro / Leitung: Elke Mai-Schröder

anmelden

M5 GeschlechterRolleMensch

Geschlechter(rollen) und sexuelle Orientierungen sind Themen, die alle Jugendlichen/Menschen betreffen und trotzdem im Unterricht oder im Schulalltag oft nur am Rande oder gar nicht erwähnt werden. In dieser eintägigen Fortbildung, die auf unserem Workshop für Schülerinnen basiert, bieten wir Raum für eine vielfältige Auseinandersetzung: Mit theaterpädagogischen Methoden werfen wir einen Blick darauf, wie man mit Schülerinnen Normvorstellungen in Bezug auf Geschlechterrollen hinterfragen kann. Mit Methoden des Forumtheaters beleuchten wir das Thema des Coming-outs. Die theaterpädagogische Arbeit wird durch einen Fachinput zu Geschlecht und sexueller Orientierung ergänzt.

Der Workshop „GeschlechterRolleMensch“ wurde von der Hessischen Landesregierung als „Ort des Respekts“ ausgezeichnet.

Mi. 03. Februar 2021 / 15.00 – 20.00 Uhr
70 Euro/ Leitung: Nicole Peinz

anmelden