Interkulturelle Arbeit – Sprachförderung

Die Kurse dieser Reihe zeigen spezielle Methoden des Theaters zur Anwendung in unterschiedlichen Fächern und Bereichen. Vorerfahrungen sind nicht erforderlich!

Bitte beachten:
Anmeldeschluss für alle Kurse jeweils 3 Wochen vor Kursbeginn
Die Kurse sind in chronologischer Reihenfolge sortiert.

M 1 Ich nix Deutsch – nur Gromolo Sprachbarrieren in der interkulturellen Theaterarbeit überwinden

Neben verschiedenen Spiel- und Bewegungsübungen, die leicht zu verstehen und gut nachzumachen sind, wollen wir Spielmöglichkeiten für ein sprachloses Theater vorstellen.
So z.B. das Objekttheater als Option für Geschichten, die von allen verstanden werden können, und das Chorische Theater zur Herstellung von Gemeinsamkeit bei gleichzeitiger Distanz zum Biografischen.

Termin: Freitag,    04. November 2016 / Samstag, 05. November 2016
Leitung: Ruth Kockelmann + Karin Winkelsträter

anmelden

M 2 Deutsch als Zweitsprache – Spielend Deutsch lernen

Die Sprache des Theaters ist international und kann überall verstanden werden. Somit eignen sich theaterpädagogische Methoden besonders für den Deutschunterricht mit Migrante_innen aller Altersstufen.
Mit viel Bewegung, Musik, Geräuschen, Bildern und Spielen Lust machen auf die Sprache Deutsch, trotz aller nervigen Artikel, Präpositionen und Umlaute!

Termin: Mo. 27./ Di. 28.März 2017
Leitung: Katharina Fertsch-Röver

anmelden

! Diesen Kurs gibt es auch als „Abrufangebot“ für Pädagogische Tage oder interne Fortbildungen!

M 3 Erkundungen am Wörtersee: Sprache spielerisch! – Sprechen und Fabulieren anregen und fördern –

Wir erkunden und erproben vielfältige Möglichkeiten um Freude am spielerischen Umgang mit Sprache zu wecken und zu fördern. Spielerische Sprechanlässe werden geschaffen, die helfen, Sprach- und Sprechhemmungen abzubauen.
Ziel: Kinder zum Fabulieren und Erfinden eigener Geschichten anregen.

Termin:  Do. 22.Juni 2017 / Fr.  23.Juni 2017
Leitung: Sylvia Schopf

anmelden