Mobbing

Was tun gegen Mobbing?

Theater spielen kann helfen und vorbeugen!

 

Nutzen Sie den Workshop zur Mobbing-Prävention von Schultheater-Studio & THEATEReMOTION !
Wir kombinieren das eindrückliche Theatererlebnis mit eigenem Handeln und Erleben in einem Theaterworkshop: Buchen Sie eine Aufführung in Ihrer Schule und anschließend Workshops für Ihre Schüler!

 

Das Stück:

Dich machen wir fertig – 30minütiges Theaterstück für die Klassenstufen 6-8

nach dem Jugendbuch von Wolfgang Kindler. Mehr Infos siehe hier unten.

 

Der Workshop:

Kinder und Jugendliche werden leider immer öfter Opfer gezielter Mobbingattacken  in ihrem schulischen Umfeld. Aus diesem Grund hat das Schultheater-Studio einen

1 ½- bzw. 2 ½-stündigen Workshop entwickelt. Bei diesem Projekt handelt es sich um die Kombination aus einem Theaterstück und einem Workshopprogramm – die Rezeption des Stücks zur ästhetischen Schulung, Anstoß für Irritation und Kritik und das Workshopprogramm zur aktiven Verarbeitung des Themas.

Die Schüler versetzen sich unter der Leitung erfahrener Theaterpädagogen durch verschiedene Rollen- bzw. Gruppenspiele in die Gedankenwelt der unterschiedlichen Figuren hinein. Sie erfahren hautnah ungewohnte Verhaltensmuster und nähern sich dem Thema „Mobbing“ in empathischer Weise. Lernprozesse werden in Gang gebracht und die Schulgemeinde kann dem Mobbing in Zukunft offensiver entgegentreten.

 

Kontakt und Information:

Weitere Fragen zum Inhalt und den Kosten der Workshops beantwortet Ihnen gerne unsere Theaterpädagogin Katharina Fertsch-Röver: 069-212-70758, k.fertsch-roever@live.de

Der Workshop findet entweder direkt im Anschluss an die Aufführung statt oder an einem anderen Termin Ihrer Wahl.

 

Spieltermine und die Kosten für die Aufführung können Sie direkt bei Ruth Klapperich von THEATEReMOTION erfragen: 069-46939022 oder 0160-94734179, info@t-emotion.de.

Sie können THEATEReMOTION auch im Internet besuchen: www.mobbing.t-emotion.de

 

„Dich machen wir fertig“

Eine Schauspielerin erzählt die Geschichte in einer szenischen Darstellung

 

Inhalt:

Die dreizehnjährige Sandra erlebt in der Schule die Hölle: aus Eifersucht tritt Melanie, ihre beste Freundin, eine Mobbing Welle gegen sie los. Anfängliche Sticheleien weiten sich zum Online Mobbing aus und Sandra wird monatelang gehänselt, diskriminiert, betatscht und geschlagen, ihre persönlichen Sachen beschmutzt und zerstört. Als alles aufzufliegen droht, erzählen ihre Mitschüler dem Klassenlehrer und dem Rektor, dass Sandras Vater sie sexuell belästigt hätte und sie sich deshalb so seltsam verhalte. Nach einem Nervenzusammenbruch erzählt Sandra ihrer Ärztin von dieser auswegslosen Situation und es bleibt offen, ob Sandra unter diesen Umständen in die Schule zurückkehren möchte.

In einer 30minütigen Diskussionsrunde, moderiert von THEATEReMOTION direkt nach der Aufführung, können die Schüler ihre Gedanken zum Stück austauschen.