Youth Video Museums Partnership

>>Hier geht es zur Projekt-Website

 

The Youth Video Museums Partnership

– recording traces of our subjektive culture –

 

Allgemeine Informationen
„The Youth VideoMuseums Partnership“ ist ein internationales medien- und theaterpädagogisches Projekt, das wir mit verschiedenen Partnern in Frankfurt und Athen in Griechenland durchführen. Praktisches Ziel ist die Qualifizierung von Lehrern und der Austausch über, sowie die Weiterentwicklung von Methoden, die Schüler dazu in die Lage versetzen, sich über die Medien Film und Theater mit ihrem persönlichen kulturellen Umfeld auseinander zusetzen. Ein besonderer Fokus liegt darüber hinaus auf der Kooperation zwischen Schulbehörden, außerschulischen Einrichtungen und Schulen in der praktischen Theater- und Medienarbeit.

Zu den Themengebieten, die bei regelmäßigen Arbeitstreffen mit den Vertretern der Partnerorganisationen bearbeitet werden, zählen:
•    Allgemeine Bedingungen zur Projektarbeit im Regelunterricht
•    Methoden, die Schüler in die Lage versetzen, selbständig mit den Medien Film und Theater zu arbeiten.
•    Auswirkungen unterschiedlicher struktureller Bedingungen im europäischen Vergleich zwischen Griechenland und Deutschland auf Lehr- und Lernprozesse im Schulunterricht
•    Vergleich zwischen und Austausch über unterschiedliche pädagogische Kulturen in Griechenland und Deutschland an praktischen Beispielen der Projektarbeit
•    Technische sowie kommunikative Voraussetzungen für die Arbeit mit Medien an Schulen – Feststellung von Ist-Zustand und Bedarf
•    Gemeinsame Planung konkreter Arbeitsschritte für die Projektarbeit
•    Organisation von gemeinsamen Veranstaltungen (Festivals, Workshops, Fortbildungen)

Projektpartner auf deutscher Seite sind:
Staatliches Schulamt Frankfurt am Main; Marion Wessling-Bagel
Schultheater-Studio Frankfurt; Joachim Reiss / Nikolas Hamm
Medienprojektzentrum Offener Kanal (MOK) Offenbach/Frankfurt; Annika Lorz / Sabine Westerhoff-Schoer
Ludwig-Börne-Schule, Frankfurt; Elisabeth Menelau/ Georgios Slimistinos
Ernst-Reuter-Schule 1, Frankfurt am Main; Katja Pahn
Klingerschule, Frankfurt am Main; Martin Bach
Liebigschule, Frankfurt am Main; Anna Gektides

Gefördert von der Europäischen Union und der Stiftung Citoyen:

 

Mehr Informationen zu allen griechischen Partnern und dem Projekt sowie die Videos der Schülergruppen finden Sie auf der Website des Projektes (http://www.videomuseums.eu)