Die Frankfurter Schultheater-Tage vom 28.6. – 2.7.2021

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

das Frankfurter Schultheater-Festival wird auch in diesem Jahr noch unter dem Einfluss der Corona-Pandemie stehen. Die Hygienemaßnahmen verlangen ein anderes Arbeiten bei der Stückentwicklung und andere Präsentationsformen: Videoproduktionen, Stationen-Theater, Walk-Acts oder völlig neue Formate. Wir würden gerne bei den Frankfurter Schultheater-Tagen Eure Lösungen präsentieren und für einen spannenden Austausch zwischen den Gruppen sorgen, entweder live im Gallus Theater und Open Air oder digital…

Hier findet Ihr mehr Infos zur Ausschreibung und das Anmeldeformular.

So geht es weiter im Schultheater-Studio:

Die Zeiten sind für uns alle durch den harten Lockdown noch schwieriger geworden: Leider müssen wir die sehr gut vorbereiteten Ferientheater-Wochen Ende Dezember/Anfang Januar absagen wie auch die Fortbildungskurse.

Die Schüler*innen-Ensembles finden in der Woche vom 14.12. – 16.12. nur im virtuellen Raum statt.

Das KATS Festival findet als Live Stream auf YouTube statt, sobald es das Infektionsgeschehen zulässt.

Die digitalen Formate unseres vielfältigen theaterpädagogischen Angebots finden Sie unter „Theater im digitalen Raum“ auf unserer Seite.

Wir werden Sie an dieser Stelle auf dem Laufenden halten. Wir wünschen Ihnen und Ihren Lieben, dass Sie gesund ins Neue Jahr kommen!

Ihr Team des Schultheater-Studios

Frankfurter Familienmesse 2020

Wir freuen uns, Ihnen eine besondere „Premiere“ vorstellen zu dürfen:

Das Frankfurter Kinderbüro und die Geschäftsstelle des Frankfurter Bündnisses für Familien, zu dem auch das Schultheater-Studio gehört, haben die Türen der Frankfurter Familienmesse zum ersten Mal in ihrer 15jährigen Geschichte virtuell geöffnet.

Auf www.frankfurter-familienmesse.de präsentieren die Ausstellenden voraussichtlich bis Ende des Jahres ihre spannenden und vielfältigen Angebote für Frankfurter Familien.

Kursempfehlung: Mixed Reality!

mixed reality
Mixed Reality beschreibt die Vermischung, Verschmelzung oder Überlagerung virtueller und analoger Realität. In diesem Kurs erforschen wir die Möglichkeiten, die sich daraus für performative Situationen ergeben. Mit unterschiedlichen technischen Mitteln erzeugen wir virtuelle Bühnenbilder und Kostüme, arbeiten mit interaktiven Projektionen, schaffen virtuelles ortsspezifisches Theater und experimentieren mit asynchronen und asyntopen Methoden.

Online-Termine:
7./14./21. September 2020
von 16.30 – 19.30 Uhr
Leitung: Benjamin Porps

Anmeldung