AGB FerienTheater

Allgemeine Informationen
Unsere Angebote im Rahmen des FerienTheaters sind nach Altersgruppen gestaffelt und grundsätzlich offen für jedes Kind und jeden Jugendlichen (bitte geben Sie besondere Bedürfnisse bereits bei der Anmeldung an). Das freie, kreative Entwickeln von Theaterstücken steht beim FerienTheater im Fokus. Die Woche endet in der Regel mit einer öffentlichen Aufführung am Freitag um 14 Uhr.


Kurszeiten
In der Regel finden die Kurse Montag bis Freitag im Schultheater-Studio statt. Der Kurs für die Kinder dauert von 9:00-14:00 Uhr, für Jugendliche von 10:00-15:00 Uhr. Freitags um 14 Uhr werden die Ergebnisse auf der Bühne präsentiert.


Anmeldung
Sie können Ihr Kind schriftlich über unser Internet-Anmeldeformular (www.schultheater.de) anmelden. Nach Ihrer verbindlichen Anmeldung erhalten Sie die Einladung und die Einverständniserklärung für Bildaufnahmen spätestens eine Woche vor Kursbeginn. Die TN-Zahl pro Kurs ist begrenzt. Es gilt das Datum der Anmeldung. Wenn ein Kurs nicht stattfinden kann, werden Sie auch ggf. auch kurzfristig informiert.


Teilnahmebeiträge
Unser FerienTheater findet in der Regel an 5 Wochentagen statt und kostet, wenn keine anderen Preise angegeben sind 100,– €. (Anmk. Nina: die 100,- € sind ja eigentlich wegen dem Hygienezuschlag zustande gekommen, die Frage ist, ob das nun dauerhaft so bleibt oder ob wir es generell auch nochmal etwas erhöhen/ bzw. die Preise eben Staffeln nach z.B. Ermässigter Preis (nach Vorlage der Ermässigungsberechtigung), regulärere Preis (das wären dann 100,- € oder Föder- Unterstützerpreis (gerne etwas mehr)) (Ermäßigungen erfragen Sie bitte in unserer Verwaltung.)

Den Teilnahmebeitrag bezahlen Sie am ersten Kurstag in bar. Bei Absagen der*des Teilnehmenden innerhalb von weniger als 14 Tagen vor Kursbeginn oder bei Nichterscheinen müssen wir den vollen Betrag in Rechnung stellen. Abmeldungen müssen schriftlich erfolgen.

Absage durch das Schultheater-Studio: Das Schultheater-Studio behält sich vor, bei zu geringer Nachfrage oder behördlichen Auflagen einen Kurs kurzfristig abzusagen. Gleiches gilt bei Kursabsagen aufgrund höherer Gewalt.