Wir stehen für:

Theater als Schulfach!

Theaterpädagogik überall in der Kulturellen Bildung!

Keine Kinder und Jugendlichen ohne Theaterangebote in Schulen und Freizeit!

Mit diesen Zielen stimmen wir ein in den Chor der Bildungs- und Kulturexperten: Von der „Road Map“ der UNESCO bis zur Enquete-Kommission des Deutschen Bundestages, von den 236 Verbänden des Deutschen Kulturrats bis zur Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung und dem „Rat für Kulturelle Bildung“. Auch die OECD, die KMK und die Koalitionsvereinbarung unserer Landesregierung singen das hohe Lied von der Teilhabe aller Kinder- und Jugendlichen an Kunst und Kultur in Musik, Theater, Tanz, bildenden Künsten und Medien. Ihr Zugang dazu und eigene künstlerische Aktivitäten mit Kopf, Herz und Hand bedeuten, dass Menschen ihre eigene Heimat in der kulturellen Vielfalt finden, vielfach einsetzbare kreative und produktive Fähigkeiten entwickeln – und vieles mehr. Wenn die Politik das täte, was sie singt, wären wir weiter – vor allem mit der kulturellen Grundbildung in den Fächern Musik, Kunst und Theater, die in unseren Schulen nur stückweise zu haben und längst nicht jedem zugänglich ist.

 

Das Schultheater-Studio arbeitet an diesen Zielen, indem wir

  • Theaterspielen an den Schulen und in anderen Bildungs- und Kulturinstitutionen durch Ausbildung und Programme wie KATS oder TUSCH fördern,
  • Projekte zu Prävention, sozialem Lernen, Spracherwerb konzipieren und umsetzen,
  • verlässlich für theaterpädagogische und technische Beratung und Unterstützung zur Verfügung stehen – auch mit Fachliteratur unseres bundesweit einzigarten TheaterBuchVersands,
  • Netzwerke und Foren zum Erfahrungsaustausch und zur erweiterten Orientierung organisieren,
  • Kindern und Jugendlichen ganzjährig Theaterspielen in der Freizeit ermöglichen.

Dass wir diese Leistungen nach 25 Jahren noch ständig erneuern und erweitern können, macht uns stolz und zuversichtlich, auch wenn wir gehofft haben, dass positive Entwicklungen leichter zu beschleunigen wären. Aber wir werden uns weiterhin dafür einsetzen, dass Theaterspielen jedem einzelnen Kind und Jugendlichen zur Verfügung steht.

 

Unserer besonderer Dank gilt den Förderern in Institutionen und Stiftungen, der Stadt Frankfurt und dem Land Hessen, die unsere Arbeit möglich machen, den vielen aktiven Kolleg_innen in Schulen, Kinder- und Jugendeinrichtungen, Theatern, Gemeinden und Vereinen sowie unseren freien Mitarbeiter_innen, mit denen wir kooperieren dürfen, und den nationalen und internationalen Netzwerken, die uns anregen und bereichern.

 

Joachim Reiss für das Team des Schultheater-Studios und den Trägerverein „Kreidekreis e.V.“